Bildung - ein Abenteuer zu sich selbst, den andern und der Welt!

Themen

Slide

Themen seit 2000

Folgende Themen beschäftigen mich als Bildungswissenschafterin intensiv. Dazu bringe ich vielfältige Erfahrungen mit.

Problem-based Learning (PBL)

Problem-based Learning (PBL), ist eine weltweit in Aus- und Weiterbildung (insbesondere auf der Tertiärstufe) genutzte aktivierende Lehr- und Lernform:

Skillslabs & Transfer

Skillslabs sind Orte, in denen Kompetenzen konkret analog und digital eingeübt werden, z.B.:

Beim Transfer wird Wissen aus der Theorie angewendet und praxisnah umgesetzt, z.B. anhand von:

Selbstständiges Lernen (mit ICT)

Selbstständiges Lernen mit Hilfe der Informations- und Kommunikationstechnologie umfasst:

Hochschuldidaktik

Hochschuldidaktik ist das zielgerichtete didaktische Vorgehen in der Lehre an den Hochschulen, um das Lernen der Studierenden optimal zu fördern. Aktivierende Lehr- und Lernformen haben den besten Lerneffekt. Vorgehen:

Educational Governance

Mit Educational Governance ist die bildungspolitisch multiperspektivische, interdependente, wandelbare und innovative Steuerung des Bildungswesens auf verschiedenen Ebenen und Bildungsstufen (obligatorische Schule, Sekundarstufe II, Tertiärstufe, Weiterbildung)

Beurteilung

Die Beurteilung ist eine Aufgabe des Bildungswesens auf jeder Ebene. Mit formativer Beurteilung ist die lernfördernde, mit summativer Beurteilung die bilanzierende Beurteilung gemeint. Fördern und Beurteilen hängen zusammen. Einige Hinweise:

Umgang mit Heterogenität

Die Vielfalt der Studierenden ist der Regelfall und soll als Ressource genutzt werden. Einige Hinweise:

Chancengleichheit und Gender

Menschen sollen trotz unterschiedlicher Sozialisation, sozialer und kultureller Herkunft, Zugehörigkeit zu einem biologischen Geschlecht angemessen gefördert werden. Einige Hinweise:

Kompetenzen & Kompetenzorientierung

Die Kompetenzen für das Bildungswesen sind gemäss der Roadmap Bildung Obama (P21-Framework, 2002):

Mit Kompetenzorientierung ist die vermehrte Orientierung an konkreten Kompetenzen gemeint. Es soll nicht „träges Wissen“ produziert und gleich wieder vergessen, sondern Wissen und Verstehen wird über Übung, Festigung, Anwendung und Problemlösen nachhaltig im Langzeitgedächtnis abgespeichert. Überfachliche und fachliche Kompetenzen ergänzen einander. Stichworte:

Curriculum

Das Curriculum ist die Legitimation einer Ausbildung. Im Curriculum oder Lehrplan wird in der Regel Bezug genommen auf: